Was ist Prolotherapie?

Bänder und Sehnen unterliegen der Alterung, der Überlastung und aufgrund ihrer mäßigen Regenerationsfähigkeit den langwierigen Folgen von Verletzungen und verursachen dadurch eine zunehmende Instabilität in Gelenken. Das führt zu Schmerzen, Bewegungseinschränkung und kann sogar Arthrosebildung auslösen oder verstärken. Hier setzt die Proliferationstherapie (kurz: Prolotherapie) an; sinngemäß übersetzt als „Wachstums-/Regenerationstherapie“. Sie hat zum Ziel, die betroffenen Bänder- und Sehnenstrukturen zu festigen und zu kräftigen. Es wird dafür ein kontrollierter Entzündungsprozess eingeleitet, der einen Heilungsvorgang in dem betroffenen Gebiet auslöst. Dadurch wird die Gelenkstabilität erhöt und der Schmerz reduziert. Einige Studien haben dargelegt, dass sich der Gelenkknorpel regeneriert.

Die Prolotherapie kann bei nahezu allen Erkrankungen des Bewegungsapparats bei Hunden und Katzen sinnvoll eingesetzt werden. Insbesondere bei allen chronisch verlaufenden Gelenkerkrankungen, wie alle Formen der Dysplasien und Arthrose, aber auch bei Gelenk/Band-Geschehen wie dem Kreuzbandriss und bei Rückenproblemen. Je größer allerdings die anatomische Veränderung der Verletzung oder Degeneration ist, umso schwieriger ist es sicher, das Problem in den Griff zu bekommen. Das Besondere der Prolotherapie ist allerdings genau die Erfahrung, dass bei sogenannten. therapieresistenten Fällen noch zufriedenstellende Ergebnisse erzielt werden konnten. Die meisten Besitzer stellen bereits eine deutliche Zustandsverbesserung nach den ersten beiden Behandlungen fest. Sie ist eine sichere Therapieform mit niedrigem Risiko, das geringer als eine allgemein Anästhesie mit Chirurgie oder die lebenslange Einnahme von Schmerzmitteln einzuschätzen ist. Bis jetzt sind keine Nebenwirkungen aufgetreten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.journalofprolotherapy.com und www.caringmedical.com/therapies/prolotherapy.asp